Geschichte

Burg Schmitthof ist eine ehemalige Wasserburg, die in der hessischen Stadt Kirtorf, genauer gesagt im Ortsteil Lehrbach zu finden ist. Erbaut wurde sie in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts. Einige Quellen sprechen vom Jahr 1536, andere von 1538. Die Burg wurde als Niederungsburg angelegt. Dabei handelt es sich um einen Burgtyp, der nicht auf einem Berg, sondern im Flachland entstanden ist. Sie wird deshalb auch als Flachlandburg oder Tieflandburg bezeichnet. Zudem wurde Burg Schmitthof als Wasserburg angelegt.

Bauherren der Burg waren die Herren Schenck zu Schweinsberg, ein hessisches Uradelsgeschlecht. Der Ort, auf dem Burg Schmitthof entstand, war das ehemalige und im Jahr 1427 wüstgewordene Dorf Reissdorf. Dabei handelte es sich um ein Dorf, das aufgegeben wurde und auf dessen Resten die Burg und schließlich der Ort Kirtorf entstand. Über die weitere Geschichte ist wenig bekannt. In den Jahren 1977 bis 1979 wurde die Burg restauriert.

Die Burganlage besteht aus einer Mauer mit vier Ecktürmen, von denen allerdings nur drei Stück erhalten geblieben sind, und einem Wohnhaus. Der Burggraben, der damals mit Wasser gefüllt war, ist heute zugeschüttet. Die Burg ist im Privatbesitz und kann – zumindest von innen – nicht besichtigt werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s